Nützliches im www

Romantisches und schönes Franken

Franken bietet mit seiner abwechslungsreichen Landschaft und den darin liegenden malerischen Städten und Dörfern gerade für Wanderfreunde ideale Bedingungen. Aber auch Kulturinteressierte Besucher kommen dort auf ihre Kosten. Besonders das wildromantische Taubertal, im südlichen Unterfranken und im Westen Mittelfrankens gelegen, ist seit langem ein viel besuchtes Wandergebiet.

Romantische Straße

Am südlichen Ende liegt die weltbekannte Stadt Rothenburg ob der Tauber. Dieses malerische Städtchen mit seinem weitgehend erhaltenen mittelalterlichen Stadtbild zieht jährlich Scharen von Touristen aus aller Welt an. Insbesondere für Japaner und US-Amerikaner gilt Rothenburg ob der Tauber als die typisch deutsche Kleinstadt schlechthin. Hauptsehenswürdigkeiten sind unter anderem die mittelalterliche Stadtmauer, die Sankt Jakobskirche, der Marktplatz, das Rathaus oder das Weihnachtsmuseum.

Etwas weiter südlich befindet sich Feuchtwangen. Das Stadtbild dieser idyllischen Kleinstadt ist von mittelalterlichen Bauten geprägt. Der im ehemaligen Benediktinerkloster befindliche romanische Kreuzgang stammt aus dem 12. Jahrhundert und beherbergt außerdem die Feuchtwanger Handwerksstuben, einem Museum über die alte Handwerkskunst dieser Stadt. Die um 1400 in ihrer heutigen Form erhaltene Stadtmauer ist fast vollständig erhalten und ist an vielen Stellen in der Altstadt zu sehen. Sehenswert ist zudem die alte Stiftskirche mit sehenswertem Inneren. In der Schranne kann man eine Sammlung historischer Feuerwehrgeräte besichtigen. In Feuchtwangen finden regelmäßig Veranstaltungen statt. Am bekanntesten sind die im Kreuzgang stattfindenden Kreuzgangspiele. Berühmt ist Feuchtwangen auch für seine etwas außerhalb liegende Spielbank.

Herrliche Wanderrouten & Radwege

Etwas weiter westlich, schon auf Gebiet des Bundeslandes Baden-Württemberg, erstreckt sich Crailsheim. An historischen Gebäuden ist in erster Linie das Rathaus zu nennen, welches mit seinem gut 57 Meter hohen Turm das Wahrzeichen der Stadt ist. Ferner befinden sich einige sehr interessante Kirchen in Crailsheim. So vor allem in erster Linie die evangelische Johanneskirche, die katholische Kirche Sankt Bonifatius, sowie die Liebfrauenkapelle.
Bekannt ist Crailsheim auch für seine vielen Feste und Veranstaltungen. Das vier Tage dauernde Fränkische Volksfest Ende September, der Onolzheimer Hammeltanz im Oktober, das Goldbacher Lichterfest oder das Roßfelder Sichelhenket sind nur einige davon.

Anders gibt sich dagegen die Gegend um die im Ballungsraum Nürnberg liegende Stadt Erlangen. Besonders die nördlich dieser Stadt gelegenen feuchten Wiesen und Auwälder entlang des Flusses Regnitz sind lassen das Herz eines Naturfreundes höher schlagen. Man trifft dort häufig auf zwischenzeitlich seltener gewordenen Tiere wie zum Beispiel Störchen, Graureihern, Habichten oder verschiedenen Froscharten. Diese Gegend ist auch bekannt für seinen Meerrettichanbau, der dort in Großbetrieben verarbeitet und europaweit vertrieben wird.

Nördlich davon, östlich der Stadt Forchheim, schließen sich die Höhenzüge der Fränkischen Schweiz an. Dieses Mittelgebirge ist bei Wanderern wegen seinen bewaldeten Hügeln, oft mit Felsen durchsetzt, sehr beliebt. Des Weiteren werden die kulinarischen Spezialitäten dieser Gegend von vielen Menschen geschätzt.
Die vielen immer noch bestehenden kleinen Dorfbrauereien und die ebenfalls zahlreichen Schnapsbrennereien sind wegen der guten Qualität ihrer angebotenen Produkte weit über Franken hinaus populär. Weitere Infos finden Sie beim Tourismusverband http://www.romantisches-franken.de/


  Landhaus Ampfrachtal, Peter Kraft, Stollenhof 5, 91625 Schnelldorf